Aufstellung – wie geht das?

Eine Aufstellung:

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde aller Teilnehmer leite ich eine kleine Einstimmungsmeditation zur Aufstellung, damit wir in eine liebevolle Haltung der „Zustimmung zu allem was ist“ kommen.

Aufstellung FamilieDanach trägt ein Teilnehmer sein Anliegen, welches er bearbeiten lassen möchte, mit wenigen Worten vor. Was er sagt, wie er es sagt und was ich erspüre, gibt den Ausschlag wie die Aufstellung begonnen wird.

Meist wählt der Teilnehmer selbst Stellvertreter aus und stellt sie nach seinem Gefühl im Raum auf, und sich selbst dazu. Alle Teilnehmer spüren sich in die Person ein die sie vertreten. Nun überlassen sich alle körperlich den „Bewegungen des Geistes“ und den Gefühlen die sie überkommen. Auf verbale Äußerungen verzichten wir weitestgehend.

Als beobachtender Aufstellungsleiter kann ich erkennen, ob es noch andere Stellvertreter braucht und setze diese ein. Alle Beteiligten bewegen sich weiter bis eine Lösung eintritt, die sich meist durch eine Atmosphäre der Liebe und Entspannung für alle spührbar zeigt.

Die Wirkungen zeigen sich oft an den darauffolgenden Tagen und Wochen im System der beteiligten Personen. Das können Verbesserungen in den zwischenmenschlichen Beziehungen sein, Abklingen von körperlichen Beschwerden und bessere Eigenwahrnehmung, sowie jede andere Form von heilwerden im weitesten Sinne.

Durch die Kräfte die beim Neuen geistigen Familienstellen wirken, profitieren alle bei allen Aufstellungen eines Seminares, auch wenn das Anliegen eines anderen Teilnehmers bearbeitet wird. Falls jemand sein Anliegen nicht aufstellen kann, bekommt er eine kostengünstige Gelegenheit.

Logo